Schweizer wegen Cannabis-Besitz in Indoniesen verhaftet

Ein Schweizer sitzt in Indonesien wegen 30 Gramm Marihuana im Gefängnis. Im wird Drogen-Schmuggel vorgeworfen.

Ein Schweizer ist laut Medienberichten am 4. November in Indonesien verhaftet worden. Wie «20 Minuten» am Mittwoch meldete, wird ihm vorgeworfen, versucht zu haben, Cannabis auf die Insel Bali zu schmuggeln. Das EDA bestätigte die Verhaftung.

Der Mann soll 30 Gramm Marihuana bei sich im Gepäck gehabt haben. Es seien weitere fünf Personen festgenommen und bei einer Medienkonferenz in Denpasar, der Hauptstadt der Provinz Bali, vorgeführt worden. Indonesien hat ein sehr striktes Drogengesetz, in dem auch die Todesstrafe zur Anwendung kommt.

Quelle: Schweiz & Welt, 2019