Lieferengpass bei Cannabis

Lieferengpass bei Cannabis. Berliner Apotheker können Schmerzpatienten nicht mehr ausreichend mit Medikamenten aus Hanf versorgen.

Seit dem 10. März dürfen Ärzte in Deutschland schwer kranken Patienten medizinisches Cannabis verschreiben. Grundlage dafür ist das im Januar beschlossene „Cannabis-Gesetz“, das auch von der Ärztekammer begrüßt wurde. Zuvor hatten nur 1000 deutsche Schmerzpatienten eine Sondergenehmigung, mit der sie auf Rezept medizinische Cannabis-Blüten beziehungsweise synthetisch hergestellte Medikamente auf Cannabis-Basis bekamen. Doch seit der Legalisierung klagen Schmerzpatienten und Apotheken zunehmend über Lieferengpässe.

Quelle: Berliner Morgenpost, 2017