uRKs Podcast – E04 – Decarboxylierung von Cannabis

uRKs Podcast – E04 – Decarboxylierung von Cannabis

Hallo und herzlich Willkommen zu einer neuen Podcast-Folge auf www.urks.de

Das Thema der heutigen uRKs Podcast-Folge lautet “Decarboxylierung von Cannabis”

Im Laufe der Podcast-Folge beantworte ich Fragen wie:

– Warum muss Cannabis überhaupt aktiviert / decarboxyliert werden?
– Wie zerkleinert man Cannabisblüten am Besten?
– Soll das aktivierte Cannabis weiterverarbeitet werden oder direkt getrunken/gegessen werden?
– Was wird am häufigsten falsch gemacht?
– Wie aktiviert man Cannabis richtig?
– Muss Haschisch (gepresstes Cannabis Pflanzenmaterial) auch aktiviert werden?
– Wie bereitet ich meinen Cannabis Tee zu?
– Wie bereite ich meinen Cannabis Kakao zu?
– Welche Gerichte & Rezepte eigen sich am besten um cannabisiert zu werden?


Dies und vieles mehr erwartet Dich in der heutigen Podcast-Folge.

Alle Antworten, Links und Informationen zum Thema gibt es wie immer auf www.urks.de zum Nachlesen.

Jetzt ist der urks Podcast auch kostenlos auf #itunes #deezer #spreaker #spotify #castBox #podplayer #radiopublic #blubrry #anchorfm #listennotes #playerfm #plex #pocketcasts #podbean #tunein zu hören, um euch zu informieren und zum handeln zu bewegen.

Viel Spaß und gute Unterhaltung, n’oubliez jamais jede Generation hat ihren Weg. In diesem Sinne wir hören uns garantiert!

Haschisch und Marihuana im Vergleich

In Deutschland enthält seit 2016 Haschisch im Schnitt mehr THC als Marihuana. Die Wirkstoffgehalte werden in Deutschland für jede Cannabiszubereitung (Kraut, Blüten und Haschisch) getrennt erfasst und jährlich ausgewertet und im November oder Dezember des Folgejahres veröffentlicht. Die Bestimmung des THC-Gehalts erfolgt auf der Basis der Beschlagnahmungen von Tausenden von Proben Marihuana (Kraut und Blütenstände) und Haschisch durch die Labore von Bundeskriminalamt, Landeskriminalämter und Zollbehörden. Bei den gemeldeten Wirkstoffgehalten wird das bei thermischer Belastung zusätzlich entstehende Tetrahydrocannabinol (THC) mit berücksichtigt.

Quelle: Taz blogs, 2019